Irreführende Behauptungen der PACE Studie sollten wiederrufen werden


 

FÜR: THE LANCET, PSYCHOLOGISCHE MEDIZIN, UND DIE AUTHOREN DER PACE STUDIE 

In Anbetracht der Schwachen und fehlerhaften Methoden, die bei der PACE Studie angewandt wurden, welche behaupten, dass kognitive Verhaltenstherapie (cognitive behavioural therapy – CBT) und stufenweise Aktivierung (graded excersise therapy – GET) zur Gesundung von Patienten mit Myalgischer Enzephalomyelitis (Chronischem Erschöpfungssyndrom) (ME/CFS) führten, rufen wir, die unterzeichneten Patienten, Ärzte, Wissenschaftler, Eltern, Kinder, Familien und Pfleger und Erschöpfungssyndromverbündete (#MEallies)

– “The Lancet” dazu auf, die Behauptung, die im Leitartikel [1] im Februar 2011 im beigefügten Lancet-Artikel über die PACE Studie [2] dass 30% aller Patienten und in der Tat alle Patienten ihre Gesundheit wiedererlangt haben aufgestellt wurde, zu wiederrufen; und alle Analysen und Aussagen in Hinsicht auf den absurden “Normalbereich” für Erschöpfung und Körperfunktion zu widerrufen.

– Die psychologische Medizin dazu auf, ihre Behauptung in dieser Fachzeitschrift, das 22% der Patienten, die sich in den kognitiven Verhaltenstherapien- und stufenweise Aktivierungsgruppen befanden, wieder gesund geworden sind, in Anbetracht der Genesungskriterien, die so weit von ihrer Originalform abgeschwächt wurden, dass sie weiterhin keine Erholung durch einen vernünftigen Maßstab darstellen, zu wiederrufen.

– Die Autoren dieser Studie dazu auf, die Genesungsergebnisse gemäß der festgelegten Analysen des Studienprotokolls [4] zu veröffentlichen und unabhängigen Forschern vollen Zugang zu den Originaldaten zu gewähren (anonymisiert durch die Löschung von Studienidentifizierten und allen anderen Daten, die der Ermittlung überflüssig sind, sowie Alter, Geschlecht oder Ortsangaben). #MEAction verpflichtet sich angemessene Auswertungskosten oder Datenerstellungen zu uebernehmen.

– Alle Beteiligten dazu auf, die Auffassung der PACE Studie, das Patienten eine normale Körperfunktion erlangt haben, wenn sie eigentlich so schwerbeschädigt wie Patienten mit kongestiver Herzinsuffienz sind, abzulehnen.

Warum ist das wichtig?

Die Grossbritannische 5 Millionen Pfund kostende PACE Studie war enorm einflussreich im Verstärken der Meinung, dass Patienten mit Myalgischer Enzephalomyelitis (Chronischem Erschöpfungssyndrom) (ME/CFS) genesen können, wenn sie schrittweise ihre Aktivität steigern, trotz weitverbreitenden Berichten, das dies zu Schäden führen kann [5]. Diese Meinung prägt wie Patienten weltweit in den Medien, in der Medizien und von der Gesellschaft behandelt werden. Es ist Äußerst wichtig, das irreführende Behauptungen einer Genesung nicht weiterbestehen.

“Alle Ergebnisse dieser Studie sind extrem besorgniserregend und machen die Auswertung einer klinischen Bedeutung der Forschungsergebnisse mehr oder weniger unmöglich.” Emeritus Professor Jonathan Edwards Universitäts College London.

Im “Lancet” und “Psychological Magazine” wurde behauptet, das eine große Anzahl der Patienten die an CFS leiden und an der PACE Studie teilgenommen haben, durch Kognitive Verhaltenstherapie und gestufte Aktivität, genesen sind.

Diese Behauptungen beziehen sich aber auf Beurteilungsmasststäbe, die geändert wurden als die Studie bereits in vollem Gange war.

Diese neuen Beurteilungsmasststäbe hatten einen so ausgedehnten  “Normalbereich” in Anbetracht auf Erschöpfung und Körperfunktion das Patienten am Ende der Studie die gleiche Körperfunktion wie ein Patient mit kongestiver Herzinsuffienz hätten haben können und dennoch als “genesen” eingestuft wären würden.

Als so schwerbehindert wie Patienten mit kongestiver Herzinsuffienz eingestuft zu werden und dennoch als “genesen” in Hinsicht auf Körperfunktion  zu gelten ist für Patienten mit Myalgischer Enzephalomyelitis (Chronischem Erschöpfungssyndrom) (ME/CFS) nicht zufriedenstellend [6].

 

 

Mehr info hier: 

Die links sind Englisch, benutze ein übersetzungstool wie Google Translate oder Chrome:

http://www.meaction.net/background-to-the-petition/

[1] http://bit.ly/1Rexu6L

[2] http://bit.ly/1PUEyHm

[3] http://1.usa.gov/1iioqBz

[4] http://bit.ly/1PRcpBK

[5] http://bit.ly/1Mtu8yM

[6] http://1.usa.gov/1iioXDC

Link zu einem Huffington Post Artikel:Studie zum Erschöpfungssyndrom: Wenn die Wissenschaft versagt

Netzwerken sie mit Myalgische Enzephalomyelitis (Chronischem Erschöpfungssyndrom) patienten in ihrer gegend:

Treten Sie #MEAction Deutschland bei
Treten Sie #MEAction Switzerland bei

 


One comment on “Irreführende Behauptungen der PACE Studie sollten wiederrufen werden
  1. Kunz says:

    Ich bin Betroffene mit Myalgischer Enzephalomyelitis und widerspreche den Behauptungen der PACE Studie!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Menu